27. Januar 2018

27. Januar 2018

Ausgeschlafen ­čÖé Was f├╝r eine Freude. Kein Wecker! Die vergangene Woche hie├č es ja immer um 07:00 Uhr raus aus den Federn. Um 09:30 Uhr sitze ich mal wieder im Restaurant und genie├če den erfrischenden Obstsalat mit Joghurt. Dazu feinen Schwarz-Tee mit Milch. Edwina & Simon, Joanna und Janet kommen vorbei. Sie erz├Ąhlen mir, was sie heute machen wollen ÔÇô kurzentschlossen beschlie├če ich, mich ihnen anzuschlie├čen. Das zweite Fr├╝hst├╝ck im ÔÇ×Saffron CoffeeÔÇť ist teuer. Allerdings auch sehr lecker. Die Aussicht auf den Mekong ist sch├Ân.

von links: Joanna, Simon & Edwina, ich, Janet
In den Stra├čen von Luang Prabang

Zu Fu├č geht es weiter durch die Stra├čen der Altstadt von Luang Prabang. Ich f├╝hle mich in die Kolonialzeit zur├╝ck versetzt. Ein unbeschreibliches Gef├╝hl. Hier l├Ąsst sich die Sch├Ânheit vergangener Zeiten erahnen. UNESCO-Weltkulturerbe. Immer noch wundersch├Ân!

Bambusbr├╝cke ├╝ber den Nam Khan – im Hintergund der Mekong

Die Bambusbr├╝cke ├╝ber den Fluss Nam Khan sieht interessant aus. Die ├ťberquerung ist etwas abenteuerlich. Das Federn des gewobenen Bambus ist sehr gew├Âhnungsbed├╝rftig. 15 Minuten sp├Ąter erreichen wir das Dorf, in dem viele Webereien ans├Ąssig sind. Kleine Familienbetriebe. Hier werde ich zum Fotografieren nochmals herkommen! Das wird toll! Die Frauen genie├čen die sch├Ânen Stoffe, verschiedene Muster, Seide, Baumwolle ÔÇô Simon findet irgendwann ein Caf├ę ­čÖé Von der Mittagshitze geplagt nehmen auch wir Frauen im schattigen Hof Platz. Zur Erfrischung gibt es gek├╝hlte Minimandarinen. So putzig!

Minimandarinen

Zur├╝ck in der Unterkunft widme ich mich meinem Buch. Nebenher werden Foto-Dateien in die Dropbox hochgeladen. Meine ersten beiden 32 Gigabite-Karten sind schon voll. Die Datenverbindung ist ziemlich langsam. F├╝r etwas ├╝ber 400 Bilder wird mir eine ├ťbertragungsdauer von 4 Stunden vorhergesagt. Wie gesagt ÔÇô das geht nebenher. Mir ist wichtig, dass ich die Daten ÔÇ×in SicherheitÔÇť bringe. Meine liebe Freundin Sue zieht mir zu Hause die Daten auf eine Festplatte ­čÖé Herzlichen Dank daf├╝r!

Nachdem ich es ja endlich geschafft habe, Fotos in meine Texte einzuf├╝gen, m├Âchte ich das bei den bereits bestehenden nachholen. Und bei den neu zu ver├Âffentlichen Berichten sofort erledigen. Nun, irgendwas funktioniert heute nicht… irgendeine Fehlermeldung erscheint. Was mich wenig erfreut. Also wird der Mittwoch ohne Bilder gepostet. Ich schreibe an den Berichten von Donnerstag und Freitag. Ein weiterer Versuch Bilder einzuf├╝gen scheitert. Da werde ich mich morgen ausf├╝hrlicher k├╝mmern m├╝ssen. Tut mir leid. Mittlerweile ist fast Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert